Staatssekretärin Birgit Honé übergibt Förderbescheid beim Inklusionsraum Worphausen

 
 

In Worphausen wird ein neuer Inklusionsraum mit Begegnungsraum und acht barrierefreien Wohneinheiten gebaut. Ich freue mich, dass nun Birgit Honé, niedersächsische Staatssekretärin für Europa, internationale Beziehungen, regionale Landesentwicklung und EU-Förderung zu Gast beim Förderverein Leben und Arbeiten e.V. Lilienthal war, um den Förderbescheid zu übergeben.

 

Die Förderung entstammt Mitteln zur integrierten ländlichen Entwicklung nach der ZILE-Richtlinie. Erstellt wird in Worphausen ein Gebäude mit acht barrierefreien Wohneinheiten für betreutes Wohnen von Senioren und Menschen mit Behinderung. Mit dem Projekt soll die Inklusion von Menschen mit Unterstützungsbedarf im ländlichen Raum verbessert werden. Der geplante Gemeinschafts- und Begegnungsraum soll auch Anwohnern, Vereinen und Initiativen zur Verfügung stehen. Auch Kurse der Volkshochschule, Lesungen und Hauskonzerte sind vorgesehen.

Ich freue mich über die Förderung und den Besuch der Staatssekretärin. Der Förderverein Leben und Arbeit e.V. Lilienthal leistet tolle Arbeit und ich bin überzeugt, dass das neue Wohnprojekt das soziale Miteinander in Worphausen stärken wird.


Hone1

Staatssekretärin Birgit Honé übergibt den Förderbescheid.

Hone2

Ich freue mich über die Unterstützung aus Hannover für das tolle Projekt in Worphausen.

 
    Sozialstaat